Rückführung in ein früheres Leben

Was sind Rückführungen in frühere Leben?

RÜCKFÜHRUNG IN EIN FRÜHERES LEBEN

Grundsätzlich gibt es verschiedene Techniken und Verfahrensweisen um in früheres Leben zu reisen.
Ich beschreibe hier einen Weg der bei vielen gängig ist.

Ausgangsbasis ist eine Fragestellung oder Problem die der Klient*in bearbeiten möchte. Es gibt auch die Möglichkeit aus reiner Neugier in ein früheres Leben zu gehen. Dazu schreibe ich im nächsten Beitrag.

Bei einer klassischen Rückführung kommt der Klient*in zum Rückführungsbegleiter oder -therapeut in seine Arbeitsräume. Der Rückführungsbegleiter bringt den Klient*in in einen leichten Trancezustand um so einen Zugang zum Unterbewusstsein zu erschaffen.
Anschließend wird der Klient*in mit Unterstützung des Rückführungsbegleiters in ein früheres Leben geführt um die wichtigsten Stationen anzuschauen und nachzuerleben. Oftmals wird auch noch ein zweites Leben aufgesucht um Zusammenhänge zu erkennen. Z.B. kann es sein, daß man in einem Leben Täter und im anderen Opfer war und so beide Seiten erlebt hat.
Wenn alles gesehen wurde, gibt es, mit Unterstützung der geistigen Welt, verschiedene Rituale der Vergebung und Heilung. Und es wird geklärt was die gezeigten Leben mit der Fragestellung oder Problem zu tun haben.
Zum Abschluss wird der Klient*in wieder aus der Trance heraus geleitet.

Dieser Prozess ist natürlich wesentlich komplexer als ich ihn hier beschreibe fasst es aber ganz gut zusammen.

Für so eine Rückführung sollte man ungefähr einen halben Tag einplanen inklusive Vor- und Nachgespräch. Die genaue Dauer hängt unter anderem davon ab wie gut der Klient*in in die Reise eintauchen kann und wie komplex die Fragestellung und die gezeigten Leben sind.

Eine Alternative ist die stellvertretende Rückführung.

WAS SIND STELLVERTRETENDE RÜCKFÜHRUNGEN?

Anders als bei einer geführten Rückführung (siehe letzter Beitrag) reise ich als Medium für den Klient*in stellvertretend in die geistige Welt.
Auch hier ist die Ausgangsbasis ein Problem oder eine Fragestellung des Klient*in.
Neben einem Porträtfoto brauche ich nur ganz wenige Informationen, zuviele können sogar kontraproduktiv sein.

💎Der große Unterschied einer medialen Seelenreise im Vergleich zu der geführten Variante ist:
💎Der Klient*in ist NICHT anwesend wenn ich für sie oder ihn in die geistige Welt reise.

Ich verbinde mich mir ihr oder ihm auf Seelenebene und reise stellvertretend in die geistige Welt.
Alles was ich dort erlebe, sehe, erfahre nehme ich als Audiodatei auf.
Diese Audiodatei schicke ich dann per downloadlink zu. Die Aufgabe des Klienten ist dann noch sich die Aufnahme in Ruhe anzuhören und nach zu erleben. Das ist ein wichtiger Teil des Prozesses. Je nach Art der gewählten Seelenreise und des Themas dauert die reine Aufnahme 1,5 – 3 Stunden evtl. auch länger.

👁Die Vorteile sind:
-es gibt kein Risiko, daß der Klient*in nicht in Trance kommt und nichts sieht
-die Glaubwürdigkeit des Erlebten wird signifikant erhöht, da ich Informationen übermittel die stimmig sind und ich nicht wissen konnte
-der Klient*in kann die Reise in seiner Lieblingsumgebung nacherleben
-der Klient*in muß nicht in eine Praxis fahren

Klingt das für Dich spannend?
Dann hinterlasse mir gerne einen Kommentar oder gehe direkt zu meinen Angeboten um deine Reise zu buchen.

Namasté
Olaf